Mein achtsames Ich

Ein herzliches Hallo zu Ausgabe Nr. 67

newsletter_kasten67

Ich wünsche Ihnen allen einen wundervollen ersten Advent.

Eigentlich ist sie ja eine besinnliche Zeit, die Weihnachtszeit. Bei mir hingegen ist es mal wieder bewegt, innerlich und äußerlich. Das Leben nimmt gerade in vielfältiger Weise neue Fahrt auf, an Ruhe ist da weniger zu denken. Aber es ist gut, wie es ist.

In der letzten Ausgabe schrieb ich ja schon von einem Wagnis, das ich gerade angehe, und dieses Wagnis möchte ich heute mit Ihnen teilen:

Bisher habe ich meine Kunst vor allem auf meinen eigenen Webseiten veröffentlicht. Seit dem Sommer dieses Jahres habe ich meine Bilder aber einer immer breiteren Öffentlichkeit gezeigt. Neben meiner englischen Website habe ich z.B. mit meinen Fotos an Wettbewerben teilgenommen und ich habe mir einen Flickr-Account für meine experimentellen iPhone-Fotos eingerichtet. Dadurch werde ich immer bekannter in der englischsprachigen iPhone-Szene (und das freut mich wirklich sehr; weiter unten finden Sie auch einen Link zu einem Interview mit mir, das mich ein bisschen stolz gemacht hat).

Hier finden Sie meine Flickr-Seite, wenn Sie mal schauen mögen: 

Meine Fotos bei flickr

Und je mehr Leute meine Bilder sehen, desto öfter werde ich auch gefragt, wo es Bilder von mir zu kaufen gibt. Bisher habe ich diesen Schritt noch nicht gewagt, aber nun habe ich mir einen Anbieter gesucht, der hochwertige Kunstdrucke anbietet und in die ganze Welt verschickt. Dort habe ich mir einen kleinen Shop eingerichtet. Wer von Ihnen also gerne einen Druck von einem Foto oder Gemälde von mir haben oder verschenken möchte, kann gleich einmal hier schauen: 

 Mein Shop bei artflakes

Ich selbst habe dort einige Probebestellungen gemacht und war sehr angetan von der Qualität der Produkte. Ich habe zunächst nur eine kleine Auswahl zusammengestellt, gewohnt bunt gemischt, so dass für jeden etwas dabei sein sollte. Lassen Sie mich bitte wissen, welche anderen Bilder Sie sich noch wünschen.  

Mit diesen Schritten gehe ich also mutig nach vorn und zeige mich mehr als zuvor. Das ist spannend und aufregend. Ich öffne mit diesen Schritten neue Türen, denn das alles fühlt sich tatsächlich erst wie ein Anfang an…

Die Entscheidung, meine Kunst und meine Kreativität ernster zu nehmen und mich selbstbewusster damit zu präsentieren, ist eine Entscheidung für mich selbst und für das, was mir wichtig ist und mich ausmacht. Ich werde immer Autorin sein, das ist klar, aber ich bin noch mehr. Viel mehr. Und das zu spüren ist kraftvoll und gut. 

Mit diesen Zeilen verbunden ist nicht nur die Einladung zu meinen neuen Projekten, sondern auch die, dass Sie selbst einmal nachspüren, was in Ihnen noch ungelebt vor sich hinschlummert und vielleicht langsam gelebt werden möchte? Wann starten Sie durch?

Mit ganz herzlichen Aufbruch-Grüßen an Sie,
Ihre Tania Konnerth

 

Neues auf „Mein achtsames Ich“

Diese Beiträge sind in den letzten Wochen erschienen:

 

Offene Hände

Nur wer
seine Hände öffnet,
kann Geschenke
entgegennehmen –

eine Faust
kann nichts
greifen.

 

Tania Konnerth,
aus: Sonnenschein ein ganzes Jahr

 

Inspirationen – das Leben ist bunt

Und hier finden Sie noch Bilder und Texte von meiner kreativen Spielwiese:

Und von meiner englischen Seite:

 

Bis zur nächsten Ausgabe
alles Gute für Sie!

 

et1