Mein Ja führt mich in die Tiefe

Gepostet von am Aug 22, 2017 | 1 Kommentar

Mein Ja führt mich in die Tiefe

Ich befasse mich seit längerem intensiv mit dem Unterschied zwischen einem inneren Nein und einem inneren Ja und es ist für mich faszinierend zu erleben, wie sehr mich mein Ja gerade auch zu ungeliebten Themen immer mehr in die Tiefe führt. 

Lange Zeit war ich eine Kämpferin. Ich ging gegen das in mir an, was ich nicht haben und sein wollte, um es wegzubekommen. So versuchte ich ungewollte Gefühle wegzudrücken oder wegzudenken, nutzte Techniken und Methoden, um meine Gedanken und Glaubenssätze zu verändern und setzte sehr viel Willenskraft ein, um letztlich über mich selbst zu siegen. 

Das hat nicht geklappt und das ist gut so. Denn heute kann ich eine ganz andere Erfahrung machen: nämlich die, dass der Schlüssel nicht das Nein ist, sondern das Ja. 

Indem ich nicht mehr versuche,  ungewollte, unangenehme, hinderliche und auch schmerzhafte Gefühle oder Gedanken in mir wegzuschieben oder zu unterdrücken, sondern indem ich ja zu ihnen sage, habe ich eine Chance, mich selbst immer besser kennen zu lernen und zu verstehen. Manchmal scheint so ein Ja viel zu kosten, aber tatsächlich kostet es viel weniger als ein Nein. Denn in der Annahme verliere ich keine Kraft mehr, sondern gewinne Weichheit und Milde. Und so komme ich mir auf die bestmögliche Art selbst näher.

Je mehr ich zum Beispiel meine Angst annehme und umarme, desto mehr verstehe ich sie. Und je tiefer ich sie durchdringe, desto weniger Macht hat sie über mich. Es ist wie ein Eintauchen und Freischwimmen und ein Unter-Wasser-Atmen-lernen. Dasselbe gilt für meine Trauer, für meine Wut, meine Scham und alles andere auch.

Immer mehr wird das Ja in meinem Leben zu einer Art Leitplanke. Gerate ich ins Nein und ins Kämpfen, verliere ich hingegen schnell die Orientierung und lasse mich von Nebenschauplätzen ablenken, die mich viel Kraft kosten. Mein Ja hingegen weist mir den Weg – den Weg zu mir selbst, in die Tiefe und damit auch durch das Leben. Mein Ja schenkt mir Gelassenheit und Annahme und tatsächlich so etwas wie Frieden.

 

Tiefe

MerkenMerken

1 Kommentar

  1. Ja, das ist auch meine Erfahrung!
    Und das heißt eben nicht, alles hinnehmen.
    Denn durch ei Ja zum Jetzt kann ich meine Kräfte bündeln und ins Handeln kommen.

Kommentar schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.