Woche 25: Vom Glück, einfach nur zu schreiben

Gepostet von am Jun 26, 2018 | Keine Kommentare

Woche 25: Vom Glück, einfach nur zu schreiben

Der Bericht von Woche 25 in meinem Schreibprojektjahr wird kurz: Es war eine gute Woche, denn ich habe, ja genau: geschrieben! 🙂

Mit einer kleinen Portion Disziplin habe ich für zwei Dinge gesorgt:

– für feste Schreibzeiten

– und für ein abgeschaltetes W-LAN.

Jeden Tag hatte ich mich ca. um dieselbe Zeit an den Rechner gesetzt und vorher die Verbindung zur Außenwelt gekappt. Wie herrlich konzentriert es sich schreibt, wenn man nicht alle fünf Minuten versucht ist, nach Mails zu schauen. Und wie herrlich es ist, wenn der innere Buchhalter die Klappe hält – eine wohltuende Stille, die sich mit vielen Worten und Ideen füllen lässt. 

Wenn ich so schreiben kann, dann ist schreiben wie tanzen: Zu den inneren Melodien finden sich lauter Worte ein, schwingen miteinander und fließen zu Texten zusammen. Das ist das, worum es geht. 

Auf diese Weise sind zwei meiner Ideen zu schon ziemlich komplexen Texten geworden und ich freue mich darauf, gleich weiter an ihnen zu schreiben. (… Ich bin ja fast versucht, über die eine schon ein bisschen was zu verraten. Aber…, ich zügele mich noch, besser erst noch etwas weiterschreiben, dann habe ich auch mehr zu erzählen.)

Ja, so kann es gerne weitergehen! 

 

Woche 25

MerkenMerken

Kommentar schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Seite verwendet Cookies. Personenbezogene Daten werden zum Beispiel bei den Kommentaren gespeichert. Mehr erfahren

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen