Mein achtsames Ich

Ein herzliches Hallo zu Ausgabe Nr. 88

Wie schon angekündigt melde ich mich zurück mit vielen neuen Erfahrungen und Eindrücken, Ideen und Erkenntnissen, denn ja, ich war endlich wieder einmal auf Reisen!

Gelandet bin ich in Sri Lanka, ein Land, in das ich eigentlich nie ausdrücklich hatte reisen wollen und über das ich nur wenig wusste. Ich hatte mich diesmal ausgesprochen schwer mit der Entscheidung getan, wohin es überhaupt gehen sollte, fast fühlte ich mich nach der langen reiselosen Zeit wie eingerostet und die Welt erschien mir sehr groß und auch ein bisschen bedrohlich. Es war eine seltsame Erfahrung, dass mir das, was mir so am Herzen liegt, plötzlich tatsächlich Angst machte! Aber dadurch habe ich für mich sehr klar begreifen können, wie trügerisch das ist, was wir als Komfortzone bezeichnen (s. dazu auch meinen Blogbeitrag) und so stürzte ich mich also in ein echtes Abenteuer. 

Ich fand mich in einem Land wieder, das an Exotik, Farben, Eindrücken, Geräuschen und auch Chaos so ziemlich alles toppte, was ich bisher erlebt hatte. Meine Komfortzone konnte ich somit zu großen Teilen gleich am Flughafen lassen, denn es stand an, das surfen, was war und mich nicht in Bedenken oder Fragezeichen zu verlieren. Und was für eine gute Erfahrung war es, mich eben genau in dieser Weise auf dieses kunterbunte, liebenswerte-sperrige und immer wieder so überraschende Durcheinander einzulassen, das mich dort empfing!

Immer mehr bin ich davon überzeugt, dass es gut ist, sich hin und wieder mal ordentlich durchschütteln zu lassen, denn da sind wir wieder mitten drin im Thema „Lebendigkeit“. Mir jedenfalls tut es sehr gut! Und sicher muss man dafür nicht gleich so weit reisen, auch vor der eigenen Haustür warten viele Herausforderungen, in die wir einfach nur mal springen müssen… 

Mit noch etwas unsortierten, aber umso herzlicheren Grüßen,
Ihre Tania Konnerth

 

Neues auf „Mein achtsames Ich“

Diese Beiträge sind in den letzten Wochen erschienen:

 

In der Ferne

In der Ferne
mir selbst wieder einmal
verloren gegangen
und mich gleichzeitig
neu gefunden,
stand ich mit mir
Hand in Hand
und ließ mich ein
auf das,
was man Leben nennt.

Tania Konnerth

 

Inspirationen – das Leben ist bunt

Und hier finden Sie Bilder und Texte von meiner kreativen Spielwiese:

 

Und von meiner englischen Seite:

 

Vielleicht genau das Richtige für Sie?

Schauen Sie doch einmal in die Leseprobe zu meinem Selbstlernkurs „Mein achtsames Ich“ – in ihm finden Sie einen Begleiter zu Ihrer eigenen Achtsamkeit – mit vielen persönlichen Einblicken und praktischen Übungen. Klicken Sie einfach auf die Bilder:

kurs_ansicht

 

Bis zur nächsten Ausgabe
alles Gute für Sie!