Mohn-Lektion

Gepostet von am Aug 7, 2018 | 2 Kommentare

Mohn-Lektion

Vor einer Weile bekam ich einen Strauß frisch gepflückter Mohnblumen geschenkt. Die Knospen waren noch geschlossen und so schaute ich immer mal wieder nach, ob sich nicht langsam eine öffnen würde. Bis zum Abend geschah nichts. Na, dann aber sicher morgen früh, dachte ich und ging schlafen. 

Voller Vorfreude kam ich am nächsten Morgen ins Wohnzimmer … – und es war gerade mal eine einzige Blüte zaghaft halb geöffnet. Das machte ich traurig, denn ich wollte so sehr, dass sich die Blüten öffneten. Ich war sogar schon versucht, selbst nachzuhelfen. Nichts tat sich mehr an diesem Tag. Ich rechnete damit, den Strauß am nächsten Tag entsorgen zu müssen.

Doch am darauf folgenden Morgen fing der Strauß sofort meinen Blick ein als ich aus dem Bad kam: Mehrere Blüten hatten sich weit geöffnet und einige andere waren gerade dabei. Die Mohnblumen tanzten! Mir kamen Tränen, so sehr rührten mich die Blüten. 

Warum ich darüber schreibe? Nicht nur weil Mohn mein Lieblingsthema ist 😉 – nein, mir hat diese kleine Begebenheit viel darüber bewusst gemacht, wie ich mit mir selbst umgehe. Eigentlich bin ich mir selbst nie schnell genug, immer will ich mich pushen und beschleunigen, um schneller voran zu kommen und schneller fertig zu werden. Ganz selten lasse ich mich einfach nur in meinem eigenen Tempo wachsen und blühen.

Und geht das nicht so vielen von uns so? Wir bekommen ja auch überall vermittelt, dass Zeit Geld ist, dass die Erfolgreichen ihre Ziele mit Power angehen und umsetzen – und das immer am besten jetzt, gleich und sofort. Kaum jemand vermittelt uns, dass ein großes Geheimnis des Lebens Geduld ist und das fast alles im Leben einfach auch seine Zeit braucht. 

Ich möchte von meinen Mohnblumen lernen, mich noch viel mehr dem Leben anzuvertrauen und mich meinem ganz eigenen Tempo hinzugeben. Ich möchte mein Wachstum und meine Entwicklung spüren, auch wenn scheinbar nichts zu sehen ist. Ich möchte mich noch viel mehr sein lassen, wie ich bin.  

 

Alles braucht seine Zeit

MerkenMerken

2 Kommentare

  1. Hallo liebe Tania,
    ja, dieses Thema hast du nicht allein. Soeben erst habe ich deine NL näher gelesen.
    Auch ich finde die Mohnblumen wunderschön.
    Ihre ganz besondere Zartheit ist etwas wunderbares.
    Und doch hält sie dem Wind und der Sonne stand und leuchtet in unsere Herzen.
    Alles Gute für dich und deine weiteren Herzensangelegenheiten.
    Theresia

    • Ganz lieben Dank, Theresia und auch für Dich alles Liebe und Gute,
      Tania

Kommentar schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Seite verwendet Cookies. Personenbezogene Daten werden zum Beispiel bei den Kommentaren gespeichert. Mehr erfahren

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen