Das achtsame Porträt: Kann man ein Wir fotografieren?

Gepostet von | 2 Kommentare

Das achtsame Porträt: Kann man ein Wir fotografieren?

Die schönsten meiner Shootings bringen oft Bilder hervor, die sich nur bedingt zum Veröffentlichen eignen, weil sie ganz persönlich sind. Ein solches Shooting hatte ich mit Babette und Lars. Das Shooting hatte sich Babette gewünscht und es war etwas ganz Schönes für mich, die beiden zu fotografieren. 

Ein Paar zu fotografieren, ist eine besondere Herausforderung, denn es geht dabei ja nicht nur darum, zwei einzelne Menschen dazu zu ermutigen, sich auf sich selbst einzulassen und auf das, was sich in ihnen zeigen will, sondern bei einem Paar geht es darum, das Wir einzuladen, sich zu zeigen.

Mir war, als ich die beiden zu fotografieren begann, nicht wirklich bewusst, dass mein Ziel bei diesem Shooting nicht sein würde, Babette und Lars zu fotografieren, sondern ihr Wir. Nun ist so ein Wir ja aber keine Person, die man ansprechen kann. Man kann so ein Wir nur erspüren und mit ihm schwingen, damit es sich immer mehr und mehr zeigt. 

So ein Wir ist etwas sehr Intimes und es braucht einen Schutzraum, damit es sich zeigen kann und zeigen mag. Dieser Schutzraum besteht vor allem darin, dass es bei all meinen Shootings ausdrücklich nicht darum geht, „vorzeigbare“ Fotos zu machen. Die Fotos, die in meinen Shootings entstehen, sind einzig und allein für die Fotografierten gedacht. Ich habe deshalb lange überlegt, ob ich die beiden überhaupt darum bitten soll, ein Foto aus dem Shooting veröffentlichen zu dürfen, denn es sind IHRE Fotos. Aber Liebe ist etwas so Wundervolles, Nährendes und Bereicherndes, dass ich denke, wir können eigentlich nicht genug davon in die Welt bringen. 

Babette und Lars verbindet etwas ganz Besonderes und ich war tief bewegt und regelrecht verzaubert, dass mir beide genug vertraut haben, dieses Besondere leuchten zu lassen, so dass ich es für sie erfassen und sichtbar machen konnte.

Und ich freu mich sehr, dass ich hier mein Lieblingsfoto von den beiden zeigen darf: 

 

innigkeit

 

2 Kommentare

  1. Toll, toll, toll
    Sooooo viel Gefühl ist spürbar…sichtbar.
    Vertrautheit, Geborgenheit, Liebe.
    DANKE für’s teilen, Tanja <3

    • Sehr gern, ich freu mich, dass Du es so empfindest, wie ich!

      Herzlich,
      Tania

Kommentar schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Seite verwendet nur Cookies, die für den Betrieb der Seite nötig sind. Personenbezogene Daten werden zum Beispiel bei den Kommentaren gespeichert. Mehr erfahren

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen